K R I E G S K U N S T

szenische Lesung
mit Johannes Leichtmann & Christoph Wehr


Thema
KRIEGSKUNST
szenische Lesung
Der erste Weltkrieg veränderte durch seine industrialisierte Kriegsführung, seine Dauer und die 10.000.000 Opfer die Wahrnehmung des Krieges als politischem Mittel grundlegend. Er stand am Beginn eines von Kampf und Terror gezeichneten Jahrhunderts.
Die gesellschaftliche Gewalt war entfesselt. Heute, hundert Jahre nach seinem Ende, gilt es die Zeichen der Zeit erneut auf ihre Aktualität zu deuten. Die Beteiligung Europas an „bewaffneten Konflikten“ nimmt als „Kampf gegen den Terror“ zu. Die Schrecken des Krieges und seine menschenverachtende Haltung rücken in den Hintergrund.
Die Lesung zeigt das Gesicht des Krieges aus verschiedenen Perspektiven (E. Jünger, E. M. Remarque, E. Köppen, u. a.).

Dauer: ca. 90 Minuten
mit: Johannes Leichtmann & Christoph Wehr
eine Koproduktion von WildWuchs Theater & drama-tisch