„In meiner Ausbildung und den ersten Berufsjahren bin ich Schillers Werk immer wieder begegnet. Die Fragen, ob seine Werke noch heute von Bedeutung sind, die Konflikte der Figuren nur in historischer Rückschau begreifbar sind und die Stoffe überhaupt noch schauspielerisch von Interesse sein können, da sie so häufig bearbeitet worden sind, kommen zwangsläufig.
Die Antworten darauf zu finden ist, neben der schauspielerischen Herangehensweise und Herausforderung, eine Hauptmotivation für mich.
Die Diskussionen im Vorfeld sowie das erste Herantasten an die Figuren und deren Motivationen haben sehr viel Lust gemacht, sich dem Stoff von Kabale und Liebe ganz neu zu stellen und ihn sich ganz individuell zu eigen zu machen. Auf die Korrespondenz des Gefundenen mit dem Publikum freue ich mich besonders.“

Der 1979 geborene, an der Arturo-Schauspielschule Köln ausgebildete Schauspieler ist seit 2006 Ensemblemitglied des N.N.Theaters Neue Volksbühne Köln, als freier Schauspieler in Produktionen unterschiedlicher Richtungen tätig und Sprecher beim WDR sowie diversen Studios im Bereich Hörspiel, Hörbuch und Synchronisation.
In „Kabale und Liebe” spielt er Sekretär Wurm, Hofmarschall von Kalb, den Kammerdiener und Sophie.